CV//








CAROLIN SCHOGS

1985 in Bonn geboren, lebt und arbeitet als freie Künstlerin und Kostümbildnerin in Berlin. Seit Abschluss ihres Kostümbild-Studium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und an der Universität der Künste in Berlin ist sie als Kostümbildnerin an Produktionen für das Deutsche Theater Berlin, das Staatstheater Mainz, das Staatsschauspiel Dresden, das Münchner Volkstheater, das Theater und Orchester Heidelberg, das Schauspiel Hannover, das Stadttheater Freiburg, die Münchner Biennale für Neues Musiktheater München, das Ballhaus Ost, Theaterdiscounter Berlin, das Deutsche Theater Göttingen, das Theater an der Glocksee, das Theater Magdeburg, das Deutsche Nationaltheater Weimar, beteiligt gewesen. 

Sie kollaboriert zudem mit verschiedenen Künstler*innen und gestaltet textile Masken und Kostüme für Musikvideos, Workshopformate und Lesungen u.A. für MINE, Hendrik Otremba und Kat Valastur/Ixchel Mendoza/Jasmin Ihrac/Camilla Malenchini.

Als Teil des Kostümdepartements war sie auf verschiedenen Positionen für Film- und Serienproduktionen tätig

Neben ihrer Arbeit als Kostümbildnerin konzipiert Carolin Schogs performative Fotoarbeiten, bei denen die Einflussnahme gesellschaftlicher Strukturen auf die Inszenierung und Funktionalisierung des menschlichen Körpers im Zentrum stehen.


>>

CAROLIN SCHOGS

born in Bonn, Germany in 1985 is a costume designer and artist, based in Berlin. She studied costume design in at Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg and at Universität der Künste Berlin. After graduating she began a professional career as a freelance costume designer, working at theatres including Deutsches Theater Berlin, Staatsheater Mainz, Staatsschauspiel Dresden, Deutsches Theater Göttingen, Stadttheater Ingolstadt and Theater und Orchester Heidelberg, Theater Freiburg, Schauspiel Hannover, Theater Magdeburg, Nationaltheater Weimar and Ballhaus Ost and Theaterdiscounter, both in Berlin, as well as two times for the Münchner Biennale - Festival für Neue Musik. 

In collabortaion with different artists she creates masks and costumes for music videos, workshops and readings, amongst others, for MINE, Hendrik Otremba, Kat Valastur/Ixchel Mendoza/Jasmin Ihrac/Camilla Malenchini.

As part of the costume departement she worked on several film- and series productions in germany. 

Aside of her costume work Carolin Schogs creates performances and photoseries focussing on the influence of society on the human body.


workworkworkworkwork//


upcoming:
2022- DER TOD UND DAS MÄDCHEN, Regie: Mira Stadler, Stadttheater Klagenfurt
2022 - INTIMATE- DIE SERIE; Joyn/Kleine Brüder ; Kostüm: Joan Besch und Carolin Schogs

2022- META ARCHIVE, Recherchestipendium Fond der Darstellenden Künste Berlin 
2022- MASK WORKSHOP für Artist Talk von Kat Valastur, Ixchel Mendoza, Jasmin Ihrac, Camila Malenchini 
2021- EINSAME MENSCHEN, Regie: Daniela Löffner, Deutschestehater Berlin
2021- INSTANT ARCHIVE Recherchestipendium Fond der Darstellenden Künste Berlin
2021- HIDDEN HENDRIK, Maske für Hendrik Otremba 
2021- MINE- ELEFANT, Tänzerinnenkostüm für Mine´s Musikvideo 
2020- DER ZAUBERGBERG, Regie: Daniela Löffner, Staatschauspiel Dresden 
2020- PROFESSOR MAMLOCK, Regie: Brit Bartkowiak, Theater und Orchester Heidelberg (INTERRUPTED)
2020- WERTHER, Regie: Brit Bartkowiak, Staatstehater Mainz
2019- FRANZISKA LINKERHAND, Regie: Daniela Löffner, Deutsches Theater Berlin 
2019- WAS DU NICHT SAGST, Regie: Jonas Vietzke, Theater and er Glocksee Hannover
2019- JUNK, Regie: Brit Bartkowiak, Theater und Orchester Heidelberg
2019- KLEINER MANN WAS NUN, Regie: Brit Bartkowiak, Stadtheater Ingolstadt
2019- DOZENTIN für Kostümgeschichte/Costume History, Macromedia Hochschule für Angewandte 
Wissenschaften Berlin 
2018- DOZENTIN für Kostümgeschichte/Costume History, Macromedia Hochschule für Angewandte Wissenschaften Berlin
2018- ACT OF GOODNESS, Regie: Brit Bartkowiak, Schauspiel Hannover
2017- VERSETZUNG, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Berlin
2017- HAUT- Maskenserie, Fotos: Thiago Auge
2017- HIMMEL, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Göttingen
2017- WOYZECK, Regie: Brit Bartkowiak, Theater und Orchester Heidelberg
2016- BEGEHREN, Regie Brit Bartkowiak, Staatstehater Mainz
2016- DIE WIEDERVERINIGUNG DER BEIDEN KOREAS, Regie: Brit Bartkowiak, Stadtheater Ingolstadt
2016- DER MANN DER ZWEIMAL LEBTE, MESSER/Manuel Gehrke, Musikvideo
2016- MNEMO/SCENE:ECHOS, Regie: Pauline Boulieu, Biennale München - Festival f. neues Musiktheater
2016- IN MEINEM ALTER RAUCHE ICH IMMER NOCH HEIMLICH, Regie: Brit Bartkowiak, Stadtheater Ingolstadt
2016- MASKENWORKSHOP/DIE RÄUBER, theaterpädagogische Innitiative für JobAct to Connect, Berlin
2016- WEIL SIE NICHT GESTORBEN SIND, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Göttingen
2015- WODKAKÄFER, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Berlin
2015- HEIMSEN. VERSUCH ÜBER EIN DORF, von und mit Robert Stadelober, Andreas Spechtel, Astird Noventa, Dorothee Elminger, Hendrik Otremba, Katharina Maria Trenk, Carolin Schogs uvm.
2015- MASKENWORKSHOP/Die ODYSSEE, theaterpädagogische Innitiative für JobAct to Connect, Berlin
2015- 3000 EURO, Regie: Brit Bartkowiak, Volkstheater München
2015- PARZIFAL- Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Göttingen
2014- DER HOFMEISETER, Regie: Enrico Stolzenburg, Staatstheater Weimar
2014- WAISEN, Regie: Brit Bartkowiak, Theater and er Glocksee Hannover
2014- Lilli/HEINER Intra Muros,  Regie Brit Bartkowiak, Staatstehater Mainz
2014- YELLOW LINE, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Berlin
2013- DER BIBERPELZ, Regie: Enrico Stolzenburg, Theater Magdeburg
2013- PERCEPTION- Performance und Fotoserie, Masterarbeit, Universität der Künste Berlin
2012- MUTTERSPRACHE MAMELOSCHN, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Berlin
2012- CONNECTION, Performance, im Rahmen von KlangKunstBühne, Gemäldegalerie Berlin
2012- A GAME OF FIVES, Regie: Enrico Stolzenburg, Biennale München - Festival f. neues Musiktheater
2011- ARM DURCH ARBEIT, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Berlin
2010- ZEITBZU LIEBN ZEIT ZU STERBEN, Regie: Brit Bartkowiak, Theater der TU Dresden
2010- HIER UND JETZT, Regie: Brit Bartkowiak, Deutsches Theater Berlin
2010- DIE BRÜDER LÖWENHERZ, Regie: Sandra Strunz, Stadttheater Freiburg
2009- SCHWARZES TIER TRAURIGKEIT, Regie: Brit Bartkowiak, Freischwimmer Festival, Schauspielhaus Hamburg